Backlinks erstellen richtig gemacht

Jeder Seitenbetreiber sucht eine schnelle Möglichkeit, die eigene Page ganz nach vorne zu bringen, eine davon ist es Backlinks zu erstellen. Es gibt viele Anbieter im Internet, die einem versprechen, genau das binnen kurzer Zeit zu erreichen. Doch kann man diesen Angeboten wirklich trauen? Die Funktionsweise ist zum Teil recht verschieden, allerdings geht es im Endeffekt immer um das gleiche: Links werden verkauft.

Der Ankauf und der Verkauf von Links ist streng betrachtet verboten, da Google getäuscht wird und sich das Ranking nicht auf natürliche Weise anpasst. Google weist aber immer wieder darauf hin, dass es auch legitime Möglichkeiten gibt, seine Page nach vorne zu bringen und somit Links zu kaufen. Es gibt spezielle Seiten, in denen hochwertige Links gekauft werden können. Eine legitime und besonders gute Möglichkeit ist der Linkaustausch mit anderen Seitenbetreibern. Viele Homepage-Betreiber erhalten einige Mails, in denen sie im Linkaustausch gebeten werden. Natürlich lässt sich hierauf mit Sicherheit nicht jeder ein, allerdings ist es immer einen Versuch wert.

Bei der Mail muss man sich große Mühe geben, wenn es sich um eine recht bekannte und hochwertige Website handelt. Es gibt auch Webmaster, die PBN Seiten erstellen, um Backlinks zu generieren. Dabei darf die Qualität jedoch niemals leiden, weil Google andernfalls möglicherweise erkennen wird, dass es sich um künstlich erzeugte Links handelt. Aus großer Angst vor Google werden deshalb zwar oft Links künstlich generiert und auch getauscht, allerdings nur in sehr wenigen Fällen ein Dreiecks-Linktausch verabredet. Hierbei würde dann die Rückverlinkung einer dritten Homepage folgen, wobei allerdings häufig ein Ungleichgewicht entsteht, da nicht immer die gleiche Linkqualität gewährleistet werden kann.

In der Praxis ist es oft so, dass Google immer mehr künstliche Backlinks entlarven kann und die Homepages demnach sperrt. Betreiber von Homepages bemühen sich deshalb immer mehr, nur Backlinks von guten und relevanten Websites zu verwenden und letzten Endes den Linkaufbau in die eigene Hand zu nehmen. Hierbei muss aber gesagt werden, dass es mit Sicherheit auch gute SEO-Firmen gibt, die einen wirklich schnell an die Google-Spitze bringen können.

Zu guter Letzt kann also gesagt werden, dass der Linkaufbau nach wir vor ein Katz- und Maus Spiel bleiben wird. Es gibt schon so viele verschiedene Taktiken, die mittlerweile auch teilweise bereit verabschiedet wurden. Allgemeine Suchmaschinen werden immer intelligenter und demnach sieht es bald wahrscheinlich schlecht aus, wenn es um den künstlichen Linkaufbau geht. Noch ist es aber nicht so weit, weshalb man mit ein paar kleinen Tricks immer noch erfolgreich sein kann. Jeder, der in den Linkaufbau investiert, sollte genau festlegen, mit welchen Maßnahmen er das tut.

Auch interessant...

Huawei Mediapad M2 Testbericht

Die Kindle Flatrate

Virtual Reality mit Oculus Rift Videos